Trotz der zahllosen Bildschirme überall - wer digitale fotografiert, druckt noch immer. Selbst drucken, vor allem mit Inkjet-Druckern, ist inzwischen weder teuer noch allzu schwer. Mit Fine Art Printing für Fotografen. Hochwertige Fotodrucke mit Inkjet-Druckern nehmen Uwe Steinmüller und Jürgen Gulbins Profis, Amateure und ansonsten fortgeschrittene Digitalfotografen auch in ihrer 2. erweiterten und aktualisierten Auflage an die Hand und zeigt, was man für einen guten Druck braucht, wie man "perfekt" und langlebig druckt und welche aktuellen Drucker zu welchem Zweck eingesetzt werden können.

Na endlich. Ganz ehrlich, als ambitionierter Hobby-Digitalfotograf sah es ja so aus, als würde es nie ein Buch wie Fine Art Printing für Fotografen geben. Dabei ist es doch so naheliegend. Perfekt, dass sich dann auch noch Uwe Steinmüller und Jürgen Gulbins diesem Thema annehmen. Steinmüller ist ebenso wie seine Frau und Gulbins durch die Buchtitel Die Digitale Dunkelkammer, Die Kunst der RAW-Konvertierung und California Earthframes bekannt geworden -- verständliche (und schöne) (Fach-) Bücher zu komplexen Themen sind ihre Spezialität.

Es sei angemerkt, dass sich Steinmüller/Gulbins mit ihrem Buch nicht an Druckprofis, sondern an Fotografen wenden. Interessant ist für sie vor allem der A4 bis A2-Druck bei möglichst hoher Qualität und Langlebigkeit von Material und Farbe. Neu in der 2. Auflage sind hier bisher nicht verfügbare Fine Art Papiere. Sie beginnen bei den Drucktechniken, erklären verschiedene dieser Techniken, insbesondere natürlich den Inkjet Tintenstrahldruck und geben Tipps für die Auswahl des richtigen Druckers (hier wurde die 2. Auflage natürlich auf den aktuellen Druckermodell-Stand gebracht). Nach der Technik das Material: Haltbarkeit, also der schädliche Einfluss von Licht und Feuchtigkeit auf den Druck, die Tinte und das Papier. Natürlich spielt auch das Farbmanagement eine wichtige Rolle beim Druck, und Steinmüller/Gulbins lassen es nicht zu kurz kommen: Farbmodi, Kalibrierung, Photoshop bis hin zu Schwarz- und Weißpunkt eines Druckers. Mit diesem Rüstzeug dann ran an den Druck: Workflow, angefangen beim Tonwert, Farboptimierung bis hin zum Schärfen und Skalieren. Zwar nicht zuletzt, aber irgendwie am Ende dann der eigentliche Druck, durch den sie detailreich leiten: Installation des Druckers, Justierung, Treibereinstellungen, Testdrucke, Beispiele und Tipps. Und mit welcher Software druckt man am Besten? RIP oder Drucksoftware? Und welche Besonderheiten gibt es bei schwarzweiß Drucken? Wie beurteilt man dann den Druck? Und wie präsentiert man ihn angemessen? Antworten bis in die kleinste Praxisnische -- hier zeigt sich die Erfahrung der Autoren pur. Im Anhang Beispiele für Fine-Art-Drucker, entsprechende Papiere, ein Glossar und weitere Quellen.

 


Produktinformation:

  • Gebundene Ausgabe: 375 Seiten
  • Verlag: dpunkt Verlag; Auflage: 2., akt. u. erweiterte Auflage. (Februar 2009)
  • ISBN-10: 3898645428
  • ISBN-13: 978-3898645423
  • Größe und/oder Gewicht: 25,2 x 18,8 x 2,4 cm

Neueste Club Informationen

Neueste interne Informationen

Bitte zuerst anmelden um die Beiträge der privaten Kategorie anzuzeigen.

Nächste Veranstaltungen

16 Sep
Die besten Fotos der Welt 2019
Datum 16.09.2019 20:15
17 Sep
Alternativen zu Photoshop
Datum 17.09.2019 20:00
1 Okt
Hochfrontales Licht
Datum 01.10.2019 20:00
15 Okt
Bildbesprechung Fotomarathon
Datum 15.10.2019 20:00
29 Okt
Rembrandt Licht
Datum 29.10.2019 20:00

Ausstellungen

20 Sep
Fotoausstellung Museumswelt
Datum 20.09.2019 10:00 - 05.10.2019

Login

Wer ist online

Aktuell sind 103 Gäste und keine Mitglieder online

Social Media

Cookies - Privacy